Nachtwanderer-Projekt sucht weitere Freiwillige: Team engagiert sich für Jugendliche – Einsatzzeiten sind frei wählbar

Bild: Nachtwanderer auf Tour: Kerstin Mannschatz-Önemli (von links), Rudi Harrendorf und Sabrina Jankowski. Foto: Stadt Garbsen

Garbsen – Die FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen sucht Mitstreiter für das Nachtwanderer-Projekt. „Voraussetzungen gibt es keine, auch eine pädagogische Vorbildung ist nicht nötig“, sagt Sabrina Jankowski von der FreiwilligenAgentur.

Die ehrenamtlichen Nachtwanderer sind seit knapp zehn Jahren in Garbsen unterwegs. Sie besuchen Jugendliche abends an ihren Treffpunkten, kommen mit ihnen ins Gespräch und bauen als Ansprechpartner Vertrauen auf. Ziel des Projekts ist es, Jugendliche gut durch die Nacht zu bringen und das soziale Klima zu verbessern. Um regelmäßig im Stadtgebiet präsent sein zu können, suchen die Nachtwanderer Verstärkung.

Die Ehrenamtlichen sind freitags und sonnabends in den Stadtteilen Auf der Horst oder in Berenbostel auf Spielplätzen, an Haltestellen und weiteren Treffpunkten unterwegs, meist in der Zeit von 19 bis 23 Uhr. Das Team blickt auf viele positive Erfahrungen und Erlebnisse zurück. „Jeder nächtliche Rundgang macht deutlich, dass sich Jugendliche über die Kontakt-aufnahme freuen und das Gesprächsangebot der Nachtwanderer dankbar annehmen“, sagt Jankowski. Dass jemand da sei, der sich für sie interessiere und gleichzeitig ihre Privatsphäre respektiere, empfänden sie als eine Form der Anerkennung und Wertschätzung.

Das Nachtwanderer-Projekt ist ein ehrenamtlich getragenes Angebot der städtischen FreiwilligenAgentur und der Abteilung Jugend und Integration. Die Ehrenamtlichen sind immer zu dritt im Einsatz und grundsätzlich mit ihren roten Jacken mit Nachtwanderer-Logo bekleidet. Jeder Nachtwanderer kann seine Einsatzzeiten frei wählen. Einmal im Monat trifft sich die Gruppe zum gemeinsamen Austausch. „Weitere Engagierte sind herzlich willkommen. Wichtig ist, Aufgeschlossenheit gegenüber Jugendlichen und deren Lebensentwürfen mitzubringen“, sagt Barbara Willhauck-Wilken.

Fragen beantworten Willhauck-Wilken, Abteilung Jugend und Integration, unter Telefon (0 51 31) 70 75 71 und Jankowski von der FreiwilligenAgentur, Telefon (0 51 31) 707574, E-Mail: freiwilligena[email protected].

GCN/eo