GCN bittet um Ihre Unterstützung – helfen Sie unserem unabhängigen Lokaljournalismus

Garbsen – GCN informiert seit nunmehr 8 Jahren seine Leser/innen kostenfrei täglich aktuell und blitzschnell über alles, was in Garbsen passiert. Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, am Ende des Beitrags lesen Sie, wie Sie uns mit einer finanziellen Zuwendung helfen können.

Wie finanzieren wir uns – warum brauchen wir Ihre Hilfe?

GCN finanziert sich vom 1. Tag an über Werbeeinnahmen. Unsere treuen Werbepartner stehen uns nach wie vor zur Seite, das allein reicht aber leider nicht. Die Corona-Krise macht uns buchstäblich einen Strich durch die Rechnung. GCN lebt sowohl von Bestandskunden, als auch von Neukunden, diese können jetzt in der Corona-Krise nicht generiert werden. Viele Unternehmen sind geschlossen, überwiegend im Home-Office tätig. Eine normale Neukunden-Aquise ist somit überhaupt nicht mehr möglich. Das macht uns sehr zu schaffen. Unser Team ist klein und arbeitet seit Beginn der Corona-Krise täglich am Limit. Die Geschäftsführung arbeitet seit Monaten mit stark gekürztem Gehalt, man kann hier durchaus schon von einer ehrenamtlichen Tätigkeit sprechen. Unser Blaulicht-Reporter z.B. macht seine Arbeit komplett ehrenamtlich. Haben wir sonst unsere Praktikanten wenigstens mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt, ist hier so gut wie gar nichts mehr möglich. Lokaljournalismus ist arbeitsintensiv, auch am Wochenende und bis spät in den Abend wird bei GCN gearbeitet. Wir wollen uns nicht beschweren, anderen geht es sicher noch schlechter, viele Unternehmen haben wenig bis keine Umsätze, viele mussten Ihre Unternehmen bereits schließen.

Durch Ihre Zuwendungen können wir eine „Bezahlschranke“ umschiffen!

Größere Medienunternehmen – auch in Garbsen – haben schon seit längerer Zeit eine „Bezahlschranke“ einbauen müssen, überall müssen die Menschen für sogenannte + Artikel zahlen. Das ist auch völlig in Ordnung, seriöser Journalismus kostet Geld und viel Arbeit, deshalb ist es nur gerecht und angemessen, für vernünftige Informationen auch zu zahlen. Kein Einzelhändler oder Geschäftsinhaber gibt Dienstleistungen oder Waren kostenlos an die Menschen weiter, wir alle müssen Geld verdienen. Im Journalismus ist das Geld verdienen schon seit Jahren Luxus, weshalb viele Journalisten in ihrem Beruf überhaupt nicht mehr arbeiten können und andere Berufe ausüben, um ihre eigenen Rechnungen zahlen zu können. Wir möchten trotzdem für Alle lesbar bleiben, gerade jetzt, wo die Menschen auf ausreichend Informationen durch die Medien – in der Corona-Krise – angewiesen sind.

So können Sie uns helfen!

Freiwilliges Abo (Zahlungsmöglichkeiten am Ende dieses Beitrags)

Wenn Ihnen die Nachrichten von GCN einen monatlichen Beitrag wert sind, können Sie gern einen Dauerauftrag einrichten und damit jeden Monat einen Betrag Ihrer Wahl an uns überweisen. (Freiwilliges Abo). Wir möchten hier bewusst keine Beträge vorgeben, viele von Ihnen kennen die Abo-Preise anderer Medien und Sie können selbst am besten einschätzen was Ihnen die Nachrichten und Informationen von GCN wert sind.

Einmal Betrag – oder Quartalsbeitrag – oder immer mal wieder! (Zahlungsmöglichkeiten am Ende dieses Beitrags)

Wenn Sie monatlich nicht zahlen möchten, können Sie uns auch einen einmaligen Betrag überweisen. Ganz so wie Sie es möchten oder können. Egal ob Sie uns einmalig, oder im Quartal oder einfach mal zwischendurch einen Geldbetrag senden – jeder Euro hilft uns weiter.

Zahlungsmöglichkeiten:

Sie können ganz unkompliziert über Paypal zahlen, dazu können Sie einfach folgende E-Mail Adresse nutzen:

[email protected]

oder Sie tätigen eine klassische Überweisung oder Dauerauftrag an: Postbank Hannover

Garbsen-City-News uG (haftungsgeschränkt)

IBAN: DE32 2501 0030 0562 5193 02 BIG: PBNKDEFFXXX

Wir sagen DANKE!

Wir möchten uns schon jetzt recht herzlich für Ihre Unterstützung bedanken. Jeder Euro hilft uns, Sie weiterhin blitzschnell und aktuell zu informieren. Einer für Alle – Alle für Einen! Garbsen hilft Garbsen. Bitte bleiben Sie gesund!

GCN/bs