Fußgänger (23) aus Garbsen bei Verkehrsunfall schwer verletzt – er flüchtete vor einer Schlägerei

    Polizei Garbsen(Foto: Themenfoto)

    Garbsen/Hannover – Ein 31 Jahre alter Autofahrer hat am Donnerstagmorgen, 31.10.2019, mit seinem Pkw einen Fußgänger an der Bruchmeisterallee (CalenbergerNeustadt) erfasst. Unmittelbar zuvor ist der 23-Jährige vor einer Auseinandersetzung auf die Straße geflohen.

    Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge war der 23-jährige Garbsener aus bislang unbekannter Ursache gegen 05:15 Uhr mit einem 45 Jahre alten Mann in Streit geraten. Als es zu einer Schlägerei kam, flüchtete der Jüngere und lief in Höhe einer Schule, zwischen geparkten Autos hindurch, auf die Bruchmeisterallee. Dort erfasste ihn der VW Golf des 31-Jährigen, der zeitgleich in Richtung Lavesallee fuhr. Bei der Kollision wurden weiterhin zwei geparkte Fahrzeuge (Opel Astra und Opel Corsa) leicht beschädigt. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann aus Garbsen mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

    Zusätzlich zu den Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall hat die Polizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

    Während der Unfallaufnahme musste die Bruchmeisterallee bis kurz vor 07:00 Uhr voll gesperrt werden. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 4.700 Euro.

    GCN/bs