Mann schießt mit Schreckschusspistole und löst Polizeieinsatz aus

    (Foto: Themenfoto)

    Garbsen – Am Dienstag meldete gegen 16.45 Uhr eine 36-jährige Garbsenerin der Polizei über Notruf, dass ein Mann aus dem Fenster einer Wohnung im Nachbarhaus in der Straße Auf der Horst mehrmals in die Luft geschossen habe.

    Daraufhin wurde das Haus durch die Polizei umstellt. Auf dem Balkon der betroffenen Wohnung befanden sich die Eltern des 23-jährigen Täters sowie zwei Kleinkinder, jedoch nicht der Beschuldigte. Nach Betreten der Wohnung wurden dort eine Luftdruck- und eine Schreckschusspistole samt Munition aufgefunden. Hierzu gab der 57-jährige Vater des Schützen an, dass diese ihm gehören würden. Kurze Zeit später traf der Täter in der Wohnung ein. Der 23-jährige Garbsener gab die Tat sofort zu. Er wies die Beamten auf einen Safe hin, in welchem sich die Tatwaffe, eine Schreckschusspistole, befand.

    Alle Waffen wurden sichergestellt. Gegen den Beschuldigten sowie dessen Vater wurden Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

    GCN/bs