Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Garbsen-Berenbostel

    Polizei Garbsen(Foto: Themenfoto)

    Garbsen – Am Montag, 21.10.2019 um 06.25 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Berenbostel, außerhalb der geschlossenen Ortschaft, auf der Kreuzung Bremer Straße /Langenhagener Straße.

    Der Fahrer eines grauen Ford S-Max befuhr die Straße An der Universität und wollte  geradeaus über die Bremer Straße in die Langenhagener Straße fahren. Die Ampel zeigte für den Fahrer grün.

    Aus der Langenhagener Straße kam ihm ein blauer Kleinwagen entgegen, der links in die Bremer Straße einbog und die Vorfahrt des Ford Fahrers missachtete. Dieser konnte einen Zusammenstoß, trotz starkem Bremsens, nicht mehr verhindern.

    Die Fahrzeugfront des Ford kollidierte mit dem hinteren rechten Heck des blauen Kleinwagens. Anschließend prallte der Ford gegen ein angrenzendes Verkehrszeichen. Die vollständige rechte Fahrzeugfront wurde stark beschädigt.

    Der ebenfalls erheblich beschädigte blaue Kleinwagen hielt nur kurz an und flüchtetedann über die Bremer Straße in Richtung Hannover.

    Der Fahrer ds Fords und sein Begleiter klagten im Anschluss beider über Nacken-und Rückenschmerzen, ein Rettungswagen war jedoch nicht erforderlich.

    Eine sofortige eingeleitet Fahndung nach dem blauen Kleinwagen verlief erfolglos. der Schaden wird auf 7500,00 Euro geschätzt.

    Da die Bremer Straße zum Unfallzeitpunkt stark frequentiert war, ist es möglich, dass es Zeugen gibt, die den Unfall beobachetet haben.

    Diese wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Garbsen unter der Rufnummer (05131-701-4515)

    GCN/ar