Bewerbungsfrist verlängert: Junge Garbsener für einjährigen Freiwilligendienst in Hérouville-St.-Clair gesucht

Themenfoto

Garbsen – Garbsen und seine französische Partnerstadt Hérouville-St.-Clair organisieren einen gegenseitigen Austausch von jungen Erwachsenen im Freiwilligendienst. Ab dem 1. September besteht die Gelegenheit, für ein Jahr Auslandserfahrung in der Stadt nahe Caen in der Normandie zu sammeln.

Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Jugend, bürgerschaftliches Engagement und Kultur.

Das Angebot richtet sich an 18- bis 25-Jährige, die gern Projekte mit jungen Menschen begleiten. Die Arbeitszeit beträgt 35 Wochenstunden, Einsätze abends und am Wochenende sind möglich. Die Freiwilligen erhalten eine Vergütung von rund 580 Euro im Monat. Teil des Freiwilligendienstes sind Schulungen, die das Deutsch-Französische Jugendwerk organisiert und finanziert.

Interessierte richten ihre Bewerbung bis zum 1. Juni per E-Mail in deutscher und französischer Sprache an [email protected] oder an Uwe Witte von der Stadt Garbsen, E-Mail: [email protected]

Zeitgleich wird ein junger Erwachsener aus Hérouville-St.-Clair seinen Freiwilligendienst in Garbsen antreten. Er wird bei der Stadtverwaltung unter anderem in den Abteilungen Jugend und Integration sowie Kultur und Sport eingesetzt. Unterstützt werden beide Kommunen vom Deutsch-Französischen Jugendwerk, von der Französischen Sektion des RGRE (AFCCRE) und der nationalen französischen Agentur für den Freiwilligendienst.

Die komplette Ausschreibung sowie weitere Informationen gibt es auf www.garbsen.de in der Rubrik Stellenanzeigen.

GCN/kg