Über 80-jährige aus Garbsen – wie bekommen die Senioren/innen einen Impftermin?

Garbsen – Neben den Menschen in den Alten- und Pflegeheimen, die jetzt nach und nach mit einer Corona-Impfung versorgt werden sollen, sollen direkt in Anschluss die über 80-Jährigen Menschen den Impfstoff erhalten, die zu Hause wohnen.

Aber wie können diese Bürger/innen einen Impftermin erhalten? Das Land Niedersachsen hat dazu eine extra eine Hotline geschaltet, über die alle Fragen rund um das Impfen beantworten werden sollen. Ab dem 28.01.2021 sollen hier Impftermine vereinbart werden können. Viele Leser/innen aus Garbsen informierten uns allerdings darüber, dass die Hotline mit der Tel. 0800 9988665 stark überlastet ist, bzw. das die Menschen teilweise über 30 Minuten in der Warteschleife festhängen.

Wenn man dann Jemanden erreicht hat, muss man erfahren, dass noch keine Termine vereinbart werden können. Zum Einen, weil der Impfstoff knapp ist, zum Anderen, weil  deswegen die Termine erst ab Ende des Monats vergeben werden sollen, bzw. können.

In diesen Tagen sollen zusätzlich Briefe an die jetzt impfberechtigten Personen verschickt werden, aber ob hier auch wirklich alle Impfberechtigten angeschrieben werden, ist nicht sicher, denn lt. Medienberichten gibt es ein Problem des Datenschutzes bei den Meldebehörden – deshalb greift das Land Niedersachsen auf Adressdaten des Dienstleisters DHL zu, diese sollen allerdings nicht vollständig sein.

Wer also bis Ende des Monats noch keinen Brief erhalten hat, muss sich weiterhin selbst um seinen Impftermin kümmern.

Das Impfzentrum befindet sich in Hannover auf dem Messegelände. Die Fahrt dorthin muss von den älteren Menschen selbst organisiert werden. Einen Fahrdienst für Garbsen gibt es nicht. GCN und die Politik hat bei der Stadt Garbsen angefragt, ob ein solcher Dienst möglich gemacht werden kann. Wir berichteten.

Leider ist dieser Service für Garbsen seitens der Stadt Garbsen nicht geplant, die Region Hannover soll einen solchen Dienst gerade prüfen. Wir berichteten.

Somit brauchen die jetzt Impfberechtigten älteren Menschen weiterhin Geduld. Für Auskünfte rund um die Corona-Pandemie stehen zusätzlich noch die Hotline der Region Hannover unter Tel. (0511) 3003434 zu Verfügung und das  Bürgertelefon des Landesgesundheitsamtes Tel. (0511) 4505555 

GCN/bs